Neue Urheberrechtsabgabe lässt Preise bei Apple steigen

Wer sich dieser Tage auf die Apple Homepage begibt um sich von seinem Weihnachtsgeld ein neues iPhone oder iPad zu kaufen, wird sich über die seltsam gerundeten Beträge wundern. Der Grund hierfür ist das Urheberrecht.  Denn die zwischen dem Digitalverband Bitkom und den Verwertungsgesellschaften neu vereinbarte Urheberrechtsgebühr, wird durch Apple kurzerhand auf seine Kunden umlegt.

Doch was bedeutet das?

Darf es ein neues iPhone 6s Plus sein? Der Preis für die Einstiegsvariante beträgt – aussagekräftige – 854,96 EUR. Ein iPad Pro beginnt nunmehr bei 907,33 EUR. Diese ungewöhnlichen Preise sind nicht Apple´s neuer Verkaufsstrategie geschuldet. Vielmehr gibt der Konzern die neuen Abgaben von bis zu 6,25 EUR pro Smartphone bzw. 8,75 EUR pro Tablet an seine treue Gemeinde weiter.

Nach Einschätzung der Bitkom erhalten die Verwertungsgesellschaften damit zusätzliche Zahlungen in Höhe von rund 170 Millionen Euro pro Jahr allein für diese beiden Produktkategorien.

Ob neben Apple auch andere Konzerne wie Samsung, Sony, LG, Microsoft, Google, Motorola, Huawei und Co. ihre Preise anpassen wird, ist bisher nicht bekannt.

Zum Hintergrund: Mit der Pauschalabgabe soll das legale Kopieren von urheberrechtlich geschützten Inhalten wie Musik, Film, Foto oder Text für den privaten Gebrauch abgegolten werden. Die Pauschalabgaben werden auf Geräte wie Computer, MP3-Player, Kopierer, Drucker etc. sowie Speichermedien wie USB-Sticks und CD-Rohlinge fällig. Hersteller und Importeure sind fortan verpflichtet, die Abgaben einzupreisen und damit Verbrauchern indirekt das private Kopieren in Rechnung zu stellen. Für die Erhebung und Ausschüttung an die Urheber sind Verwertungsgesellschaften wie die GEMA, die VG Wort oder die VGL zuständig.

Tim Schneidewind
ts@kanzlei-ktr.com

Rechtsanwalt Tim Schneidewind berät Sie im Arbeitsrecht, Internetrecht sowie im Handels- und Gesellschaftsrecht. Seit 2015 postet Rechtsanwalt Tim Schneidewind in regelmäßigen und auch unregelmäßigen Abständen zu alltäglichen Fragen des Arbeitsrechts. Sie erreichen mich unter der Nummer: 0341 - 24 700 253 Oder auch per Mail an: ts@kanzlei-ktr.com

No Comments

Post A Comment

  Kanzlei KTR hat 4,95 von 5 Sternen | 77 Bewertungen auf ProvenExpert.com